Sa. 06.04.2019 19 Uhr im Pixxl-Kino: Augenblicke – Gesichter einer Reise

Augenblicke – Gesichter einer Reise

Augenblicke: Gesichter einer Reise von Agnes Varda und J.R.(2017)
Immer wieder werden beide in J.R.s großem Van, der auch als Fotostudio und Fotodrucker dient, durch Frankreich ziehen.An Orten, die sie interessieren, mit Menschen, die sie spannend finden, machen sie zusammen Kunst. Es ist vor allem J.R.s Kunst, der mit Fotodruck auf dünnem Papier überlebensgroße Porträts an Häuserwände, Türme und andere Orte klebt. Es ist eine Art von Kunst, die das Vorgefundene nutzt und die Ansässigen einbezieht.
Die Orte und Menschen, die sie besuchen, stehen für Umbruch, sind die VerliererInnen des Kapitalismus, der Gentrifizierung, der sich ändernden Zeiten. Jeder ihrer Besuche ist ein leichtherziger, ein lustiger-luftiger Einfall in Leben, die schwer sind, komplex, die Schaden genommen haben.Die Kamera indes, sie ruht auf der neuen frischen Kunst, die auch bald weg sein wird, vom Regen und vom Leben verwaschen und zerstört. An den Bildern lassen sich die komplizierten Leben dieser Leute erkennen, die sich über die plötzliche Aufmerksamkeit freuen, die aber doch nur von kurzer Dauer ist.
Es ist eine wunderbare Idee, die mit »Augenblicke: Gesichter einer Reise« ein anrührend lebensfreudiges Ergebnis ergab, das in eine Oscarnominierung als bester Dokumentarfilm mündete.